Möbellager

Wohin soll die Reise gehen?

… nach Dänemark, mit viel Sand, Wind, Wellen und Entspannung.
… in ein Phantasieland.
… egal. Hauptsache es ist schön dort!

12 Vorkonfirmand*innen aus Brake Stadtmitte wollten es wissen!
An drei Nachmittagen wurde die von der Gruppe entwickelte Idee dazu bearbeitet. Es wurde geschliffen, gemalert, gesägt und geschraubt, über die Einrichtung diskutiert und fehlende Utensilien besorgt.
Und dann endlich war der Schrank fertig und konnte für ein paar Stunden in die Braker Innenstadt gestellt werden.
Die Jugendlichen gingen in unauffälligen Beobachtungsmodus (Eisdielen mit Außenbereich eignen sich dafür hervorragend!) und warteten ab.
Neugierig-irritierte Blicke gab`s zahlreiche um den Schrank, der sehr frech und plump mitten auf dem Weg stand. Erwachsene schauten rein, blätterten im aufgehängten Buch. Kinder entdeckten diesen Besondersraum als Spielstätte. Zu zweit versteckten sie sich darin, stiegen rein und raus, spielten Ball und stiegen erneut kichernd rein…
Es scheint eine gute Portion Neugierde und vor allem Mut dazu zu gehören, sich in einen fremden Schrank in ungewohnter Umgebung auch wirklich rein zu setzen, sich auf den Charme dieses Nachdenkortes einzulassen. Aber alle, die sich getraut haben, stiegen mit einem Grinsegesicht wieder raus und zogen heiter weiter.
Begleitet wurde die Arbeit der Vorkonfirmand*innen durch Jugendliche der ejo-Wesermarsch, Pastor Martin Röker und Jugenddiakonin Sandra Bohlken

 

2 Kommentare

  1. Das sieht sehr einladend aus. Gibt es auch Fotos von Menschen, die den Schrank erkundet haben?

    • Sandra Bohlken

      Bis jetzt leider noch nicht. Aber wer weiß… Heute Nachmittag wird der Schrank von 16-18 Uhr vor der Stadtkirche in Brake stehen. Vielleicht gelingen dann ein paar Schnappschüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.